Literaturtipp: Micha bei Geschichten übern Gartenzaun

Michael Bittner_Foto_Amac_GarbeAm Mittwoch (22. Mai) ist Michael Bittner einer der Gäste bei den “Geschichten übern Gartenzaun” in der Dresdner Groove Station. Dort tummelt er sich auf der Bühne mit tollen literarischen Kollegen wie Andy Strauß, Udo Tiffert, Morné Mirastelle, Hazel Brugger u.v.m. Organisiert und moderiert wird der Dichterwettkampf wie immer von der Dresdner Poetin Kaddi Cutz. Los gehts um 19:30 Uhr, bei gutem Wetter draußen.

Zitat des Monats Mai

“Du willst lieber Eis statt einer Pizza? Das ist ja un-fucking-believable!”

Ein Hipster-Vater zu seiner fünfjährigen Tochter in Berlin-Neukölln

Auf geweihtem Boden

Wenn man über das Gelände der Filmstudios in Babelsberg läuft und gerade keine Dreharbeiten im Gange sind, dann fühlt man sich auf angenehme Weise an ein Großkombinat der Deutschen Demokratischen Republik erinnert. Auf den schmalen Straßen kreisen nur ein paar Lieferwagen. In einer der riesigen Hallen nageln drei Tischler Holzlatten zusammen, die irgendwann die Kulisse für den nächsten Film ergeben sollen. Im Atelier der Kunstmaler trägt man Farbeimer von A nach B und von B nach A. Auch im Kostüm- und Requisitenfundus herrscht keine Hektik: In aller Ruhe kann man bestaunen, wie geduldig da dutzende Nazi-Uniformen, dutzende Stasi-Uniformen, dutzende Kronleuchter und Einbauschränke, Schaufensterpuppen und Kuckucksuhren auf ihren nächsten Einsatz warten.

Frau Müller, die uns herumführt, erzählt: Als Quentin Tarantino zu den Dreharbeiten von Inglourious Basterds erschien und erstmals jene heilige Halle betrat, in der so viele legendäre UFA-Klassiker produziert wurden, da fiel er auf die Knie und küsste den Boden wie ein Papst im heiligen Land. Eine Szene, die wahrlich würdig gewesen wäre, selbst für die Ewigkeit auf Film festgehalten zu werden.

Freunden des Films sei empfohlen: Man kann eine Tour durch die Studios buchen.

Donnerstag: Lesebühne Sax Royal mit Gastautor André Herrmann in der scheune

Sax Royal

André HerrmannoDie Dresdner Lesebühne Sax Royal wird am 9. Mai ihren treuen Fans wie den neugierigen Erstbesuchern in der scheune wieder ein brandneues literarisches Programm zu Gemüte führen. Geschichten über die Komik und Tragik der Kämpfe des Alltags sind ebenso dabei wie Gedichte über die Abgründe des Zwischenmenschlichen und Satiren, die an der göttlichen Weltordnung rütteln. Mit dabei sind diesmal die Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth sowie als besonderer Gast André Herrmann aus Leipzig, bestens bekannt als schönere Hälfte des Rap-Poetry-Duos “Team Totale Zerstörung” und als Mitglied der Leipziger Lesebühne “Schkeuditzer Kreuz”. Wie immer überlegen sich die Royalisten als Zugabe noch eine besondere Überraschung. Ein kulturvoller wie unterhaltsamer Abend für schöne und kluge Menschen!

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 09. Mai | Donnerstag | 20 Uhr | scheune | Vorverkauf: 5 Euro (zzgl. Gebühr), Abendkasse: 7 Euro / ermäßigt 5 Euro

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.