Literaturtipp: livelyriX Poetry Slam am 4. Januar in der scheune

Jan Philipp Zymny

Ausnahmsweise am Sonnabend geht der livelyriX Poetry Slam am 4. Januar über die Bühne der Dresdner scheune. Ans Mikrofon treten beim Dichterwettstreit wieder prominente Slam-Poeten aus dem ganzen deutschsprachigen Raum, ebenso aber ambitionierte Autoren aus Dresden. Freuen darf sich das Publikum auf den amtierenden Poetry-Slam-Champion Jan Philipp Zymny, der in Bielefeld den Sieg bei den deutschsprachigen Meisterschaften des Poetry Slam 2013 errang. Seine höchst witzigen Geschichten hat er in dem Buch “Hin und zurück – nur bergauf!” gesammelt. Auch Temye Tesfu wird am Start sein: Der Berliner Poet ist für seine mitreißende Performance, sprachliches Geschick und gesellschaftskritischen Anspruch gleichermaßen bekannt. Mit dem Team “Allen Earnstyzz” hat er große Erfolge ebenso errungen wie als Solist. Mit dabei ist auch erstmals in der scheune die Bremer Poetin Julia Engelmann. Nicht nur bei Poetry Slams hat sie schon zahlreiche Siege errungen, auch als Schauspielerin ist sie erfolgreich. Ebenfalls erstmals in der scheune mit dabei ist außerdem Matthias Heine. Er arbeitet als Texter, Schauspieler und Regisseur beim piccolo Theater in Cottbus und liest auch als Stammautor bei der Lesebühne Cottbus. Über die Offene Liste angemeldet haben sich bereits die Dresdner Autoren: Gesine Schäfer, Henning Wenzel, Nils Matzka und Robert Herzog. Am Ende entscheidet allein der Applaus des Publikums über den Sieg. Moderatoren des Abends sind wie immer Michael Bittner und Stefan Seyfarth.

Wer selbst mit eigenen Texten mitmachen will, der schreibe gerne eine E-Mail an: dresden@livelyrix.de.

livelyriX Poetry Slam | 04.01. | Sonnabend | 20 Uhr | scheune | Vorverkauf: 6 Euro (zzgl. Gebühr), Abendkasse: 6 Euro ermäßigt / 8 Euro

„Antikapitalistischer Hutznomnd“ mit Max Rademann & Michael Bittner in Chemnitz

Am Donnerstag (19.12.) präsentieren Max Rademann und Michael Bittner einen Antikapitalistischen Hutznomnd in Chemnitz, der Stadt der Moderne. Das Publikum darf sich auf einen Abend mit komischen Kurzgeschichten und Musik freuen.

Michael Bittner berichtet aus der Kindheit im fernsten Osten der Deutschen Demokratischen Republik und aus dem aktuellen Geschehen in Berlin, der Hauptstadt des intellektuellen Lumpenproletariats. In seinen Satiren und Kolumnen rüttelt er hoffnungslos und gut gelaunt an der kapitalistischen Weltordnung. Max Rademann erzählt so liebevoll wie witzig vom Erzgebirge und dessen ungebändigten Einwohnern. Doch auch vom nächtlichen Leben der Künstler und Trinker der Großstadt handeln seine Erzählungen. Außerdem spielt er am neu angeschafften Klavier des Lesecafés Odradek einige seiner Lieblingslieder.

Los gehts um 20:30 Uhr. Karl-Marx-Städter, erscheint in Massen!

Zitat des Monats Dezember

“Ich freue mich darauf, aber ich muss auch sagen, ich habe einen Mordsrespekt auch davor, was da jetzt auf mich zukommt.”

Ursula von der Leyen über ihre neue Aufgabe
als zukünftige Bundesministerin der Verteidigung

Donnerstag, 12. Dezember: Die Dresdner Lesebühne Sax Royal mit Gastautor Ahne in der scheune

Sax RoyalDie Dresdner Lesebühne Sax Royal wird auch am 12. Dezember wie gewohnt wenig literarische Besinnlichkeit und Gemütlichkeit bieten, dafür aber viele heitere, tiefsinnige und mitreißende Texte. Geschichten aus dem absonderlichen Alltag bringen die Royalisten neben Gedichten aus den Tiefen des Herzens zu Gehör. Für allerlei Späße und Überraschungen bleibt auch noch Zeit. Mit dabei sind die Stammautoren Julius Fischer, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth.

Ahne

Als besonderen Gast darf sich das Publikum auf den Berliner Lesebühnenheros Ahne freuen! Wenn Ahne keine sehr komischen Geschichten schreibt, dann unterhält er sich in der Choriner Straße mit Gott – und hält auch diese Zwiegespräche für die Ewigkeit fest.

Als besondere Zugabe wird sodann auch noch Roman Israel sein neues Buch mit dem Titel “Die leise Ahnung von Sonne” vorstellen. Er hat darin einige neue Geschichten zusammengestellt, in bekannter Weise tragikomischer und grotesker Natur. Ein Abend voller geistig gesättigter Ausgelassenheit ist also garantiert!

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 12.12. | Donnerstag | 20 Uhr | scheune | Vorverkauf: 5 Euro (zzgl. Gebühr), Abendkasse: 5 Euro ermäßigt / 7 Euro

Micha’s Lebenshilfe (34)

Wenn man hinter der Supermarktkasse seine bezahlten Waren in Tüten und Taschen stopft, sollte man bei aller Eile doch darauf achten, nicht versehentlich Güter des nachfolgenden Kunden einzustecken, da man sonst möglicherweise zu Hause beschämt feststellen muss, dass man einem kleinen Jungen unabsichtlich ein Stück irische Butter gestohlen hat.

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.