Sax Royal bei „Dresden is(s)t bunt“

Unter dem Titel Dresden is(s)t bunt gibt’s am Dienstag, den 19. Juni, zum wiederholten Mal ein großes Essen für alteingesessene und neue Bewohner der Stadt Dresden auf dem Neumarkt. Man kann essen, sich unterhalten und einander kennen lernen. Beim dazugehörigen Kulturprogramm sind auch wir mit dabei! Auf Einladung des Deutschen Hygiene-Museums lesen Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth ab 18:30 Uhr an Tisch A7. Einen Lageplan findet ihr hier.

Donnerstag, 14. Juni: Unsere Lesebühne Sax Royal zum letzten Mal vor der Sommerpause!

All jenen Dresdnerinnen und Dresdnern, denen nach dem Fußballklassiker Russland gegen Saudi-Arabien bei der Weltmeisterschaft der Sinn nach etwas geistiger Erbauung steht, bietet unsere Lesebühne Sax Royal am 14. Juni wieder ein brandneues Programm in der Scheune. Bei der letzten Show vor der Sommerpause werden die fünf Stammautoren Michael Bittner, Julius Fischer, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth das Publikum mit Geschichten, Gedichten und Liedern zwischen Hochkomik und Tiefsinn verzaubern und erheitern. Für allerlei fragwürdige Späße und besondere Überraschungen wird wie immer ebenfalls gesorgt sein.

Wer sind die fünf Royalisten? Stefan Seyfarth ist ausgebildeter Forstwissenschaftler, ehemaliger Schnapsverkäufer und inzwischen begeisterter Erzieher. Seine reiche Lebenserfahrung verarbeitet er in Gedichten und Storys. Max Rademann kommt aus den tiefsten Schächten des Erzgebirges, ist inzwischen aber an den Tresen der Dresdner Neustadt zuhause. Er erzählt mit Vorliebe philosophische Geschichten oder singt lustige Lieder am Klavier. Roman Israel reist als fahrender Sänger von Stadt zu Stadt, im Gepäck nichts als zwei Hemden und sein Notizbuch. Von seinen Erlebnissen erzählt er bei der Lesebühne mit groteskem Humor. Michael Bittner lebt nach langen Jahren in Dresden inzwischen in Berlin, von wo aus er die Menschheit unverdrossen mit Kolumnen, Satiren und anderen Versuchen zu erwecken versucht. Sein aktuelles Buch heißt treffend „Der Bürger macht sich Sorgen“. Julius Fischer feiert im Juni leider seinen Abschied als Stammautor der Lesebühne Sax Royal, denn er will sich in Zukunft ganz auf seine Karriere als Fernsehstar (MDR) und Aktionskünstler (Body Painting) konzentrieren. Als Ehrenmitglied und regelmäßiger Gast bleibt er der Lesebühne aber erhalten. Die Royalisten werden dafür sorgen, dass es bei seinem Ausstand mitnichten traurig zugeht.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 14. Juni 2018 | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune (Alaunstraße 36-40) | Vorverkauf: 5 Euro, Abendkasse 5/7 Euro

Sax Royal beim Literaturfest Meißen

Zum neunten Mal findet vom 7. bis zum 10. Juni das Literaturfest Meißen statt. Die Lesungen sind über die ganze Stadt verteilt und finden zumeist unter freiem Himmel statt. Der Eintritt ist frei. Auch einige Royalisten kann man in der Elbestadt an diesem Wochenende erleben: Michael Bittner liest am Sonnabend, den 9. Juni, um 16 Uhr auf der Bühne am Marktplatz. Er wird sein aktuelles Buch Der Bürger macht sich Sorgen vorstellen, aber auch neue Satiren, Kolumnen und Geschichten lesen. Um 18:30 Uhr moderiert er dann einen Poetry Slam, der über die Bühne auf dem Theaterplatz geht. Bei Regen geht’s ins Innere des Theaters Meißen. Des Dichterwettstreit steht diesmal passend zum Jubiläum des Jahres 1968 unter dem Motto „Rebellinnen & Revoluzzer“. Mit dabei sind neben den Poetinnen und Poeten Jacinta Nandi (Berlin), Isa Ledermann (Berlin), Noah Klaus (Berlin) und Leoni Richter (Halle) auch zwei Autoren unserer Lesebühne Sax Royal: Max Rademann und Stefan Seyfarth. Zusammen mit den anderen werden sie von ihren Jugendrevolten berichten, sich politischen Themen der Gegenwart widmen und die Revolution besingen.

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.