Donnerstag, 16. März: Unsere Lesebühne Sax Royal in der Scheune mit Gast Bruno Kolterer

Ausnahmsweise eine Woche später als gewöhnlich präsentiert unsere Lesebühne Sax Royal am 16. März ein brandneues Programm in der scheune. Bevor in Amerika ein blonder Mann auf den Knopf drückt und alles vorbei ist, wollen die fünf Autoren ihren Fans noch ein paar letzte heitere Stunden bereiten. Zu diesem Zweck bringen sie jede Menge postfaktische Geschichten voller alternativer Späße mit. Gesungen wird natürlich auch und wer mag, darf sich dabei mit der Hand ans Herz oder an den Kopf fassen. Mit dabei sind: Max Rademann, der Dresdner Neustadtphilosoph und Erzgebirgschronist, Roman Israel, der nach Berlin verschlagene Oberlausitzer Erzähler, Stefan Seyfarth, der Rap-Poet der ganz alten Dresdner Schule, und Michael Bittner, der ebenfalls in Berlin angekommene satirische Weltretter und Biertrinker.

Als besonderen Gast begrüßen die Royalisten außerdem noch den großartigen Liedermacher Bruno Kolterer. Als Kardiologe heilt er beruflich Kinderherzen, als Liedermacher bricht er die Herzen der Hörer mit traurigschönen und zugleich lustigen Liedern. Darum wurde er auch schon einmal zum sächsischen Song-Slam-Meister gekürt. Bei Sax Royal wird er Lieder seines kommenden Albums spielen.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 16. März | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

Freitag, 17. März: Roman Israel liest im Hole of fame

Roman Israel gehört zur Stammcrew der Lesebühnen Sax Royal und Book Brothers in Dresden und Leipzig. Er schreibt Romane, Lyrik, Prosa, Hörspiele und macht Filme. Meistens rätselhaft, nicht selten grotesk und immer subtil. Um Ideen für seine Bücher zu sammeln, hat er u.a. als Garderobenkraft, Museumsaufsicht, Texter, Verpacker, Tester für Computerchips, Buchantiquar, Lehrer, Lektor, im Bereich Bühnenaufbau und in der Grünanlagenpflege gearbeitet. Und er hat noch einiges vor! Am 17. März stellt er aktuelle Geschichten vor, und auch die Lyrik kommt nicht zu kurz. Er berichtet vom Leben in Berlin, Leipzig, Dresden und der Lausitz, von seinen neuesten Jobprojekten, vom Reisen, über die aktuelle Weltlage (böse, böse!) und über alles, was ihm gerade Skurriles durch den Kopf geistert. Und falls Sie sich fragen, weswegen Sie da extra vorbeikommen sollten, sehen Sie sich sein Foto an! Dieser treue Hundeblick! Deswegen!

Roman Israel Soloshow – Wie viele Tiere sind ein Mensch? | 17. März | Freitag | 20 Uhr | Hole Of Fame (Königsbrücker Str. 39, 01097 Dresden) | Eintritt frei

Donnerstag, 9. Februar: Lesebühne Sax Royal mit Gast André Herrmann in der scheune

Am Donnerstag, den 9. Februar, startet unsere Lesebühne Sax Royal mit vollem Elan in die dreizehnte Saison ihres Schaffens – die gewiss nicht zum Unglücksjahr werden wird. Der aus Indien zurückgekehrte Max Rademann wird einiges über seine Reiseabenteuer zu erzählen wissen – nicht oft verschlägt es ja einen Erzgebirgsmenschen in subtropische Gefilde. Neue Geschichten, Gedichte und Lieder werden aber auch die anderen Stammautoren im Gepäck haben: Für Erzählungen auf dem schmalen Grat zwischen Realismus und Groteske zuständig ist der Wahlberliner Roman Israel. Ebenfalls aus der Hauptstadt reist Michael Bittner an, der am liebsten das steinige Feld der politischen Satire beackert. Der Poesie hingegen ist der Dresdner Dichter Stefan Seyfarth verschrieben, den es jüngst aus Strehlen nach Striesen verschlug – auch dies eine Odyssee, die Spuren hinterlassen hat.

Außerdem begrüßen die Royalisten als Stargast einen ihrer liebsten Kollegen: André Herrmann aus Leipzig von der Lesebühne Schkeuditzer Kreuz, der Autor des Erfolgsromans „Klassenkampf“ und mehrfache deutschsprachige Poetry-Slam-Champion mit dem Team Totale Zerstörung.

Wie immer dürfen sich die Fans der Lesebühne auch noch auf allerlei andere Späße und unverlangte Zugaben freuen.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 9. Februar | Donnerstag | Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20 Uhr | Scheune | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

Donnerstag, 12. Januar: Die Dresdner Lesebühne Sax Royal feiert 12. Geburtstag!

Unsere Dresdner Lesebühne Sax Royal feiert am 12. Januar ihren 12. Geburtstag! Kaum zu glauben, aber wahr: Seit nunmehr zwölf Jahren begeistern die Royalisten allmonatlich in der Scheune ihr Publikum mit Geschichten, Gedichten und Liedern zwischen Tiefsinn und Hochkomik. Humoristischer Ausbruch und literarischer Anspruch schließen sich dabei nicht aus, sondern finden zueinander wie Faust und Auge. Zur Feier des Tages präsentieren die Stammautoren nicht nur wie immer neue Texte, sondern auch einige ihrer größten Erfolge aus den vergangenen Jahren sowie diverse, voraussichtlich größtenteils positive Überraschungen.

Mit dabei ist Michael Bittner, der nach Berlin geflüchtete Kolumnist, Satiriker und politische Verzweiflungstäter. Nicht fehlen darf natürlich auch Julius Fischer, der aus Funk und Fernsehen bekannte komische Liedermacher und Hassyist aus Leipzig. Mitreißende Geschichten im Gepäck hat wie stets Roman Israel, der sich für seine Erzählungen immer öfter durch Reisen inspirieren lässt. Dafür, dass auch die Lyrik ihren gebührenden Platz erhält, sorgt der Dresdner Dichter Stefan Seyfarth.

Außerdem begrüßen die Stammautoren zum Jubiläum auch noch einen Stargast: Michael Schweßinger ist Schriftsteller und Bäcker. 1977 im fränkischen Waischenfeld geboren, lebt und arbeitet er momentan in Bukarest und Leipzig, wo er seit vielen Jahren in der Literaturszene als Autor und Verleger bekannt ist. Immer wieder treibt es ihn durch die Welt, so etwa nach Tansania, Irland und Rumänien. Immer unterwegs ist er auf der Suche nach den dunklen, geheimnisvollen, zerrissenen Helden und ihren verborgenen Geschichten.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne – 12. Geburtstag | 12. Januar | Donnerstag | Einlass: 19:30 Uhr, Beginn: 20:00 Uhr | Scheune | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

Donnerstag, 8. Dezember: Unsere Lesebühne Sax Royal in der Scheune

Sax RoyalWieder am gewohnten zweiten Donnerstag des Monats präsentiert unsere Lesebühne Sax Royal am 8. Dezember ein brandneues Programm in der Scheune. Während im Rest der Stadt Dresden die besinnungslose Besinnlichkeit ausbricht, hemmungslos gestriezelt und totgeköchelter Glühwein vertilgt wird, bleiben wir gewohnt heiter, kritisch und bissig. Unsere Gäste dürfen sich wie stets auf amüsante Geschichten aus dem Alltag der Künstler und auf satirische Attacken auf den Zeitgeist freuen. Aber auch Gedichte und Lieder sind wie immer zu erwarten. Mit dabei sind wie immer: Michael Bittner, der nach Berlin vertriebene Kolumnist und Erzähler, Julius Fischer, der lustige Liedermacher aus Leipzig, Roman Israel, der Romanautor und Weltenbummler und Stefan Seyfarth, der Dresdner Rap-Poet und Lyriker.

Tilman Birr neuAußerdem begrüßen die Stammautoren diesmal auch noch einen besonderen Gast: den Autor, Songwriter und Kabarettisten Tilman Birr aus Berlin, seines Zeichens Mitglied der Lesebühne ihres Vertrauens in Frankfurt am Main und der Lesebühne Zentralkomitee Deluxe in Berlin. Er hat nicht nur zahlreiche Preise eingeheimst, sondern mit dem Buch On se left you see se Siegessäule: Erlebnisse eines Stadtbilderklärers auch einen echten Beststeller geschrieben. Zuletzt erschien seine CD Ich hab ’nen LKW für dich geklaut.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 8. Dezember | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune (Alaunstraße 36-40) | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

Donnerstag, 17. November: Sax Royal zurück in der scheune!

Ausnahmsweise eine Woche später als gewöhnlich präsentiert unsere Lesebühne Sax Royal am Donnerstag, den 17. November, wie jeden Monat ein neues Programm in der Scheune.

Sax RoyalMit dabei sind folgende Stammautoren: Da wäre Michael Bittner, der, obwohl inzwischen in Berlin beheimatet, seiner sächsischen Heimat doch noch immer in Hassliebe verbunden ist, und sich darum als Satiriker und Kolumnist auch gerne mit den ganz besonderen sächsischen Verhältnissen befasst. Der fleißigste Schriftsteller unter den fünf Royalisten ist Roman Israel, in dessen Schreibtischschublade sich die Manuskripte stapeln. Den historischen Roman “Caiman und Drache” hat er schon veröffentlicht, der nächste folgt in Bälde. Die unverwechselbare Region Erzgebirge wird von Max Rademann vertreten. Regelmäßig reist er in seine Heimat und bringt Geschichten von den eigentümlichen Bewohnern der Berge mit, um sie bei der Lesebühne dialektgetreu vorzutragen. Hartnäckig Dresden treu ist wiederum Stefan Seyfarth, der von Strehlen aus die Geschehnisse der Zeit in gekonnt gedrechselten Gedichten kommentiert.

Udo TiffertAls besonderen Gast begrüßt die Lesebühne diesmal auch noch einen ihrer liebsten Kollegen: Udo Tiffert aus Neusorge in der Lausitz, Autor der Görlitzer Lesebühne GRubenhund und der Lesebühne Cottbus. Udo hat mit seinen melancholischen wie witzigen Geschichten und Gedichten schon einige Erfolge gefeiert, so war er im Jahr 2009 sächsischer Poetry-Slam-Meister. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, zuletzt erschien der Erzählband “Zaun zum Aufstützen”.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 17. November | Donnerstag | 20 Uhr | scheune | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

Festival „Literatur Jetzt!“ 2016 in dieser Woche

Literatur Jetzt 2016 Header

Sollte der Weltuntergang wider Erwarten ausbleiben, findet vom 6. bis zum 13. November wieder Literatur Jetzt! statt, das Dresdner Festival zeitgenössischer Literatur. Es wird in diesem Jahr nicht von unserem Livelyrix e.V. allein, sondern gemeinsam mit dem Deutschen Hygiene-Museum organisiert. Das Motto dieses Jahres lautet „Wir müssen reden“ und das Festival beschäftigt sich dementsprechend mit allen Aspekten der Sprache und Verständigung. Zu Gast sind namhafte Autoren wie Herta Müller, Lukas Bärfuss, Bov Berg u.v.m. Auf der Homepage des Festivals gibt es das komplette Programm. Besonders auf zwei Veranstaltungen sei an dieser Stelle hingewiesen:

Zum einen die traditionelle Nacht der Lesebühnen mit Autoren aus dem Feld der satirischen und komischen Literatur. Sie findet mit den wunderbaren Kollegen Christian Bartel, Elis, Jacinta Nandi und Anselm Neft am Donnerstag (10. November) um 20 Uhr in der scheune statt. Hier gibt’s Tickets im Vorverkauf.

Zum anderen den Poetry Slam am Freitag (11. November) um 21 Uhr im Deutschen Hygiene-Museum. Mit dabei sind tolle Poetinnen und Poeten: der Poetry-Slam-Pionier Bas Böttcher, die außerordentlich talentierte junge Berliner Autorin Zoe Hagen, der politisch versierte Kaleb Erdmann aus Frankfurt am Main und die zurzeit in Wien beheimatete, bayrische Poetin Franziska Holzheimer. Hier gibt’s Tickets im Vorverkauf.

„Sax Royal – Gesichter einer Lesebühne“ – Fotografien von Christiane Michel – Vernissage zur Ausstellung mit Roman Israel

Roman Israel Christiane MichelDie Ausstellung „Sax Royal -Gesichter einer Lesebühne“ von Christiane Michel zeigt Porträts von Michael Bittner, Roman Israel, Stefan Seyfarth, Max Rademann und Julius Fischer, den fünf Mitgliedern der Dresdner Lesebühne Sax Royal, sowie handschriftliche Notizen der Autoren und erlaubt damit einen seltenen Einblick in die Produktion von literarischen Texten. Die gezeigten Bilder sind Teil einer fotografischen Langzeitdokumentation.

Christiane Michel begleitet die Mitglieder der Dresdner Lesebühne Sax Royal bereits seit vielen Jahren mit der Kamera, realisierte mit Roman Israel das Buch „fotoepigramme“ und ist Teil der Rudelrotte-Filmproduktion. Zur Eröffnung der Ausstellung wird auch Royalist Roman Israel anwesend sein und Texte vortragen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 07.01.17.

Vernissage „Sax Royal – Gesichter einer Lesebühne“ | 9.11. 2016 | Mittwoch | 20:30 Uhr | Austellung: 09.11.2016 – 07.01.2017 | Büchers Best (Dresden, Louisenstraße 37) | Eintritt frei!

Donnerstag, 13. Oktober: Die Lesebühne Sax Royal in der scheune

Sax RoyalNichts kuriert eine einsetzende Herbstdepression besser als ein Besuch bei unserer Lesebühne Sax Royal, die am Donnerstag (13. Oktober) wieder ein brandneues Programm in der Dresdner scheune präsentiert. Der Nebel des Trüb- und Stumpfsinns wird hier durch heitere Aufklärung vertrieben. Die fünf Stammautoren lesen Geschichten über die komischen Tücken des Alltags und philosophieren munter wie unbefugt zu den großen und kleinen Themen des Daseins. Der Melancholie der dunkler werdenden Tage trotzen sie herzerwärmende Gedichte ab. Und wenn sie niemand daran hindert, singen sie vielleicht sogar.

Mit dabei sind wie immer: Stefan Seyfarth, der Johnny Cash von Strehlen, Max Rademann, der Neustadtphilosoph mit Erzgebirgshintergrund, Roman Israel, der gewiefte Großstadterzähler, Julius Fischer, der lustigste Barde Mitteldeutschlands, und Michael Bittner, der Sprach- und Weltkritiker.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 13. Oktober | Donnerstag | 20 Uhr | scheune | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

Präsentiert von Tullamore Dew.

Literaturtipp: Poetry Slam „Literaturen am Fluss“ am Freitag, 23. September

Temye Tesfu 2Am Freitag (23. September) findet in Dresden ein Poetry Slam unter dem Titel „Literaturen am Fluss“ im Rahmen der Aktion „FreiRaum – Brücken bauen für Demokratie und Dialog“ statt. Die Reihe wird von der Stiftung Friedliche Revolution organisiert.

Vier junge Poetinnen und Poeten setzen sich literarisch mit Migration und kulturellem Wandel in Europa auseinander. Michael Bittner wird den Abend moderieren und freut sich auf die Leipziger Autorin und Bloggerin Nhi Le, den Berliner Poeten Temye Tesfu (Foto), die Dichterin Tanasgol Sabbagh aus Friedberg in Hessen und Noah Klaus, den Berliner von der Lesebühne Zentralkomitee Deluxe. Der Spaß findet auf der FreiRaum-Bühne auf dem Theaterplatz statt – bei gutem Wetter draußen, bei schlechtem drinnen. Der Eintritt ist frei!

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.