Donnerstag, 13. September: Unsere Lesebühne Sax Royal in der Scheune mit Gastautor Tilman Birr

Mit frischem Elan und einer Neuheit kehrt die Dresdner Lesebühne Sax Royal am Donnerstag, den 13. September, aus der Sommerpause zurück in die Scheune. Neue Geschichten, Gedichte und Lieder gibt es natürlich wie immer von den vier Stammautoren: Michael Bittner, dem in der Hauptstadt ansässigen Kolumnisten und Satiriker, Roman Israel, dem weltenbummelnden Romanautor und Lyriker, Max Rademann, dem Erzähler und Sänger aus dem Erzgebirge, sowie Stefan Seyfarth, dem reimenden Erzieher und Naturfreund. Aber ab sofort begrüßt die Lesebühne Sax Royal auch jeden Monat einen anderen hochkarätigen Gast aus dem Feld der Lesebühnen, des Poetry Slams oder des Kabaretts in der Scheune.

Den Anfang macht im September der Schriftsteller, Musiker und Kabarettist Tilman Birr. Tilman ist in Berlin Mitglied der Leseshow „Zentralkomitee Deluxe“, in seiner Heimatstadt Frankfurt am Main ist er bei „Die Lesebühne Ihres Vertrauens“ aktiv. Mit seinem aktuellen Solo-Programm „… alles andere später“ tourt er durch die Republik. Außerdem schreibt er auch noch regelmäßig Bücher und spielt Platten ein. Zuletzt erschien seine kleine Heimatkunde „Zum Leben ist es schön, aber ich würde da ungern auf Besuch hinfahren“ und die CD „Ich hab ’nen LKW für dich geklaut“. Heiterkeit ohne Reue ist garantiert!

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 13. September 2018 | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune (Alaunstraße 36-40) | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse 5/7 Euro

Foto Tilman Birr: Urban Zintel

Mittwoch, 5. September: Michael Bittner und Max Rademann lesen und singen im Kabarett Breschke & Schuch

Am Mittwoch (5. September) bestreiten Michael Bittner und Max Rademann eine gemeinsame Show in der Sommereihe „Gartengeflüster“ im Dresdner Kabarett Breschke & Schuch. Getreu dem Motto der Reihe „Text miez Musik“ werden dabei zur Freude des Publikums Geschichten auf Lieder treffen.

Michael Bittner ist in Dresden bekannt als satirischer Kolumnist der Sächsischen Zeitung, Stammautor der Lesebühne Sax Royal und „der Hasspabst“ (Lutz Bachmann). Er liest Texte aus seinem aktuellen Buch „Der Bürger macht sich Sorgen“, aber auch ganz neue Geschichten. Dabei stürzt er sich hinein in unsere turbulenten Zeiten. Das Abendland steht vor dem Untergang – doch wütende Bürger drohen, die Apokalypse im letzten Augenblick noch abzuwenden. In der weltumspannenden Krise sucht derweil jeder woanders nach Rettung – bei Liebesratgebern, im Schädel von Karl Marx oder am Tresen bei bewusstem Biergenuss. Michael Bittner blickt in seinen Kolumnen und Satiren auf die Verwirrungen dieser Tage mit Leidenschaft, Heiterkeit und Skepsis zugleich.

Den musikalischen Part des Abends übernimmt Max Rademann. Der Sohn des Erzgebirges ist ebenfalls Mitglied der Lesebühne Sax Royal, bekannt aber auch als Liedermacher und Moderator des musikalischen Dienstagssalons im Festspielhaus Hellerau. Seine durch Soul und Funk beschwingten, auf dem E-Piano vorgetragenen Songs widmen sich unterschiedlichsten Themen: heldenhaften Dresdner Taxifahrern, jungen Frauen mit Alkoholproblem und der Nichtigkeit der Menschheit im Angesicht des Universums. Gemeinsam ist allen Liedern enormer Groove und der Charme absurden Humors.

„Gartengeflüster“ mit Michael Bittner und Max Rademann | 5. September 2018 | Mittwoch | 19:30 Uhr | Kabarett Breschke & Schuch | Tickets für 15 Euro: Reservierung oder Vorverkauf

Mittwoch, 22. August: Unsere Lesebühne Sax Royal mit Sommershow im Deutschen Hygiene-Museum

Am Mittwoch, den 22. August, gastiert unsere Dresdner Lesebühne Sax Royal zum achten Mal mit einer Lesung im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden. Das seit 13 Jahren in der Scheune erfolgreiche Autorenteam besteht aus dem Satiriker und Kolumnisten Michael Bittner, dem Romancier und Lyriker Roman Israel, dem Neustadtphilosophen und Liedermacher Max Rademann sowie dem Dichter und Erzieher Stefan Seyfarth. Bei unserem sommerlichen Ausflug auf die andere Elbseite widmen wir uns traditionell dem Thema einer aktuellen Ausstellung, diesmal jener zum Thema Rassismus. Der historische Begriff „Rasse“ schien eigentlich überholt und verpönt. Mit Hilfe von Konzepten wie „Identität“ und „Kultur“ aber schleicht sich die Ideologie zurück in die Gegenwart und hilft dabei, unerwünschte Menschen als „Fremde“ fernzuhalten. Unter dem Titel „Kunstblut und Wurzelsucher“ nehmen wir uns wie gewohnt mit Witz und Esprit auch diesem schwierigen Thema literarisch an. Dazu begrüßen wir auch noch einen wunderbaren Gast aus Berlin: Aidin Halimi ist Autor, Poetry Slammer und Lehrer. Regelmäßig tritt er bei der Berliner Lesebühne Couchpoetos auf. Als ausgebildeter Krankenpfleger könnte er dem Publikum in einem Notfall auch zur Hilfe eilen. Er wechselt gerne die Genres, wagt Experimente und brennt für Ideen, die verrückt sind, denn nur das Verrückte kann etwas ver-rücken.

Bei gutem Wetter Open Air!

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne – „Kunstblut und Wurzelsucher“ – Gastspiel im Deutschen Hygiene-Museum | 22. August | Mittwoch | 20 Uhr | Deutschen Hygiene-Museum | Abendkasse: 3 Euro ermäßigt, 7 Euro; Jahreskarteninhaber frei!

Sax Royal – Gastspiel zum Altstadt- und Edelweißfest in Schwarzenberg (Erzgebirge) am 18. August in der Galerie Rademann

Viele von euch leiden bestimmt wegen der Sommerpause unserer Lesebühne schon unter Entzug. Für euch haben wir einen guten Vorschlag: Kommt einfach am 18. August zum legendären Altstadt- und Edelweißfest nach Schwarzenberg im Erzgebirge. In der Galerie Rademann (Marktgässchen 3) präsentieren wir euch eine Show mit unseren schönsten Geschichten aus den letzten Jahren – in kompletter Besetzung mit Max Rademann, Roman Israel, Stefan Seyfarth und Michael Bittner. Wie gewohnt erkunden wir die Exotik des Alltags, spüren dem Grosteken in den zwischenmenschlichen Beziehungen nach und legen uns satirisch mit der Weltordnung an. Los geht es um 20 Uhr.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne – Gastspiel in Schwarzenberg | 18. August | Sonnabend | Galerie Rademann (Marktgässchen 3) | 20 Uhr | Eintritt: 10 Euro

Max Rademann und Falk Töpfer als „The Equipment“ beim Schaubudensommer 2018

Zusammen mit Falk Töpfer bildet unser Max Rademann seit Neuestem die Boyband The Equipment. Beim Schaubudensommer 2018 hinter der Dresdner Scheune haben sie bald zwischen dem 15. und 18. Juli ihre ersten großen Auftritte. Ihr gewagter Mix aus Eurodance, Disco und klassischer Liedermacher-Ästhetik bietet auf der Bühne ein explosives Feuerwerk für Jung und Alt und alle drei Geschlechter. Dabei ist Falk Töpfer wirklich überzeugend, sexy und hübsch. Seine draufgängerische Bühnenpräsenz findet mit Rolf Markus Rademann die perfekte Ergänzung. Der stoische Erzgebirger brilliert durch zurückhaltende Raffinesse und spannt sein musikalisches Können wie ein Auffangnetz unter die stürmische Strahlkraft Töpfers. The Equipment agieren wie zwei Tiere. Wiesel und Uhu bilden hier eine nie da gewesene Symbiose der Unterhaltungskunst.

Sax Royal bei „Dresden is(s)t bunt“

Unter dem Titel Dresden is(s)t bunt gibt’s am Dienstag, den 19. Juni, zum wiederholten Mal ein großes Essen für alteingesessene und neue Bewohner der Stadt Dresden auf dem Neumarkt. Man kann essen, sich unterhalten und einander kennen lernen. Beim dazugehörigen Kulturprogramm sind auch wir mit dabei! Auf Einladung des Deutschen Hygiene-Museums lesen Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth ab 18:30 Uhr an Tisch A7. Einen Lageplan findet ihr hier.

Donnerstag, 14. Juni: Unsere Lesebühne Sax Royal zum letzten Mal vor der Sommerpause!

All jenen Dresdnerinnen und Dresdnern, denen nach dem Fußballklassiker Russland gegen Saudi-Arabien bei der Weltmeisterschaft der Sinn nach etwas geistiger Erbauung steht, bietet unsere Lesebühne Sax Royal am 14. Juni wieder ein brandneues Programm in der Scheune. Bei der letzten Show vor der Sommerpause werden die fünf Stammautoren Michael Bittner, Julius Fischer, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth das Publikum mit Geschichten, Gedichten und Liedern zwischen Hochkomik und Tiefsinn verzaubern und erheitern. Für allerlei fragwürdige Späße und besondere Überraschungen wird wie immer ebenfalls gesorgt sein.

Wer sind die fünf Royalisten? Stefan Seyfarth ist ausgebildeter Forstwissenschaftler, ehemaliger Schnapsverkäufer und inzwischen begeisterter Erzieher. Seine reiche Lebenserfahrung verarbeitet er in Gedichten und Storys. Max Rademann kommt aus den tiefsten Schächten des Erzgebirges, ist inzwischen aber an den Tresen der Dresdner Neustadt zuhause. Er erzählt mit Vorliebe philosophische Geschichten oder singt lustige Lieder am Klavier. Roman Israel reist als fahrender Sänger von Stadt zu Stadt, im Gepäck nichts als zwei Hemden und sein Notizbuch. Von seinen Erlebnissen erzählt er bei der Lesebühne mit groteskem Humor. Michael Bittner lebt nach langen Jahren in Dresden inzwischen in Berlin, von wo aus er die Menschheit unverdrossen mit Kolumnen, Satiren und anderen Versuchen zu erwecken versucht. Sein aktuelles Buch heißt treffend „Der Bürger macht sich Sorgen“. Julius Fischer feiert im Juni leider seinen Abschied als Stammautor der Lesebühne Sax Royal, denn er will sich in Zukunft ganz auf seine Karriere als Fernsehstar (MDR) und Aktionskünstler (Body Painting) konzentrieren. Als Ehrenmitglied und regelmäßiger Gast bleibt er der Lesebühne aber erhalten. Die Royalisten werden dafür sorgen, dass es bei seinem Ausstand mitnichten traurig zugeht.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 14. Juni 2018 | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune (Alaunstraße 36-40) | Vorverkauf: 5 Euro, Abendkasse 5/7 Euro

Sax Royal beim Literaturfest Meißen

Zum neunten Mal findet vom 7. bis zum 10. Juni das Literaturfest Meißen statt. Die Lesungen sind über die ganze Stadt verteilt und finden zumeist unter freiem Himmel statt. Der Eintritt ist frei. Auch einige Royalisten kann man in der Elbestadt an diesem Wochenende erleben: Michael Bittner liest am Sonnabend, den 9. Juni, um 16 Uhr auf der Bühne am Marktplatz. Er wird sein aktuelles Buch Der Bürger macht sich Sorgen vorstellen, aber auch neue Satiren, Kolumnen und Geschichten lesen. Um 18:30 Uhr moderiert er dann einen Poetry Slam, der über die Bühne auf dem Theaterplatz geht. Bei Regen geht’s ins Innere des Theaters Meißen. Des Dichterwettstreit steht diesmal passend zum Jubiläum des Jahres 1968 unter dem Motto „Rebellinnen & Revoluzzer“. Mit dabei sind neben den Poetinnen und Poeten Jacinta Nandi (Berlin), Isa Ledermann (Berlin), Noah Klaus (Berlin) und Leoni Richter (Halle) auch zwei Autoren unserer Lesebühne Sax Royal: Max Rademann und Stefan Seyfarth. Zusammen mit den anderen werden sie von ihren Jugendrevolten berichten, sich politischen Themen der Gegenwart widmen und die Revolution besingen.

Donnerstag, 17. Mai 2018: Max Rademann in Chemnitz

Unser Max Rademann gastiert am Donnerstag (17. Mai) mit einer Soloshow in Chemnitz. Der Sohn des Erzgebirges wird sich in der Metropole des Erzgebirges ohne Zweifel einigermaßen heimisch fühlen und tapfer schlagen. Die Gäste des Abends dürfen sich nicht nur auf eine Auswahl heiterer Geschichten freuen, Max bringt auch sein Kinder-Keyboard mit, um einige seiner unsterblichen Lieder zu Gehör zu bringen. Dabei erzählt er wie immer von seiner Jugend im Erzgebirge, aber auch von den Erlebnissen im nächtlichen Treiben der Bohème. Los geht’s um 2o Uhr im Lokomov.

Donnerstag, 10. Mai: Unsere Lesebühne Sax Royal in der Scheune

Ob der Wonnemonat Mai die fünf Schriftsteller unserer Dresdner Lesebühne Sax Royal zu Oden an den Frühling inspiriert? Oder zu Ergüssen aus Herzen, in denen das Feuer frischer Liebe entbrannt ist? Oder zu Geschichten über die blühende Natur und deren die Nasen kitzelnde Pollen? Herausfinden können all dies nur jene Gäste, die am Donnerstag, den 10. Mai, den Weg in die Scheune finden, wo Michael Bittner, Julius Fischer, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth wie jeden Monat in fröhlichem Reigen neue Geschichten, Gedichte und Lieder präsentieren werden.

Wer sind die fünf Jungs? Michael Bittner lebt in Berlin und schreibt fleißig Kolumnen, Satiren und allerlei andere Versuche für die Sächsische Zeitung, die taz und andere Blätter. Sein aktuelles Buch heißt „Der Bürger macht sich Sorgen“. Ein brandneues Buch präsentiert Julius Fischer. Es trägt den verlockenden Titel „Ich hasse Menschen“ und lädt den Leser zu einer einzigen großen Abschweifung ein. Roman Israel bringt zur Lesebühne wie immer abgründige Geschichten und experimentelle Gedichte mit, die nicht selten von seinem weltenbummlerischen Lebenswandel inspiriert werden. Max Rademann präsentiert sich dagegen erdverbunden: Er schnitzt lustige Geschichten aus den Erlebnissen, die ihm in seiner erzgebirgischen Heimat widerfahren. Der Dresdner Dichter Stefan Seyfarth wiederum besingt in seinen Poemen am liebsten die schönen und die hässlichen Seiten seiner Heimatstadt.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 10. Mai 2018 | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune (Alaunstraße 36-40) | Vorverkauf: 5 Euro, Abendkasse 5/7 Euro

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.