Termine

Unsere Dresdner Lesebühne Sax Royal gibt’s mit stets brandneuen Geschichten, Gedichten und Liedern immer am zweiten Donnerstag im Monat um 20 Uhr in der Scheune, das nächste Mal aber ausnahmsweise eine Woche später als gewöhnlich am 16. März. Tickets gibt es im Vorverkauf oder ab 19:30 Uhr an der Abendkasse.

Schaut für die Termine der Lesungen und Konzerte der einzelnen Autoren von Sax Royal bitte auf die eigenen Seiten von Michael Bittner, Julius Fischer, Roman Israel und Max Rademann.

MÄRZ

Ausnahmsweise eine Woche später als gewöhnlich präsentiert unsere Lesebühne Sax Royal am 16. März ein brandneues Programm in der scheune. Bevor in Amerika ein blonder Mann auf den Knopf drückt und alles vorbei ist, wollen die fünf Autoren ihren Fans noch ein paar letzte heitere Stunden bereiten. Zu diesem Zweck bringen sie jede Menge postfaktische Geschichten voller alternativer Späße mit. Gesungen wird natürlich auch und wer mag, darf sich dabei mit der Hand ans Herz oder an den Kopf fassen. Mit dabei sind: Max Rademann, der Dresdner Neustadtphilosoph und Erzgebirgschronist, Roman Israel, der nach Berlin verschlagene Oberlausitzer Erzähler, Stefan Seyfarth, der Rap-Poet der ganz alten Dresdner Schule, und Michael Bittner, der ebenfalls in Berlin angekommene satirische Weltretter und Biertrinker. Die Royalisten präsentieren außerdem wie immer noch allerlei Zugaben und erwarten überdies einen Überraschungsgast.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 16. März | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

APRIL

Die Dresdner Lesebühne Sax Royal – das sind fünf Schriftsteller, die sich auf den Bühnen des Poetry Slam ebenso wohl fühlen wie im Literaturhaus oder Kabarett: Michael Bittner, Julius Fischer, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth. Am 13. April präsentieren sie, wieder am gewohnten zweiten Donnerstag des Monats, in Bestbesetzung ein brandneues Programm in der Scheune. Zu hören gibt’s heitere Geschichten und Lieder übers menschliche Dasein ebenso wie satirische Attacken gegen die Weltordnung. Gut möglich ist es freilich auch, dass der keimende Frühling in einem der Poetenhirne ein Liebesgedicht aufsprießen lässt. An fragwürdigen Späßen werden sie es im Scherzmonat April auf jeden Fall nicht mangeln lassen.

Dies sind die fünf Stammautoren: Michael Bittner lebt als freier Autor in Berlin. Er schreibt regelmäßig Satiren und Kolumnen für die Sächsische Zeitung und die taz. Jüngst erschien sein Buch „Das Lachen im Hals“. In Leipzig zuhause in Julius Fischer. Doch zieht es ihn regelmäßig mit der Band The Fuck Hornisschen Orchestra durch die Welt. Gemeinsam mit seinem Sangespartner Christian Meyer moderiert er auch die Show „Comedy mit Karsten“ im MDR. Roman Israel hat es vor Kurzem von Leipzig nach Berlin verschlagen. Dort arbeitet er fleißig an einem neuen Roman, der bald erscheinen soll. Max Rademann hingegen ist und bleibt Dresdner. Aus seiner geliebten Neustadt zieht es ihn allenfalls ab und an in seine Heimat, das Erzgebirge, wo er Stoff für neue Geschichten sammelt. Ebenfalls in Dresden zuhause ist Stefan Seyfarth, der nicht nur der Dicht-, sondern beruflich auch der Erziehungskunst frönt. Mit seinen Gedichten bestellt er bei der Lesebühne Sax Royal das lyrische Feld.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 13. April | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune | Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.