michaEbeling

Einer der besten Lesebühnenautoren Berlins und einer unserer liebsten Gäste war und ist Micha Ebeling. Er ist Stammautor der Berliner Lesebühne LSD – Liebe statt Drogen, tritt aber auch regelmäßig bei Poetry Slams auf. Zuletzt gewann er zusammen mit Volker Strübing den Team-Wettbewerb beim National Slam in München 2006. Gemeinsam werden sie beim livelyriX Poetry Slam in der scheune am nächsten Freitag, dem 26.01., sicher einen denkwürdigen Auftritt liefern.

Neu ist, dass Micha jetzt auch eine eigene Homepage hat – und darauf ein Foto, dass wirklich sprachlos macht. Erinnert an alte Mafiafilme. Im Frühjahr erscheint übrigens sein erstes Buch: eine Auswahl seiner besten Geschichten unter dem Titel Restekuscheln bei Voland & Quist. Ich hatte schon das Vergnügen, die Storys vorab lesen zu können und kann nur sagen: Das Buch wird im besten Sinn unterhaltsam, aber ohne jede Oberflächlichkeit – viele Texte werden für Diskussionen sorgen. Aber Diskussionen sind ja ohnehin Michas Spezialität! Ich freu mich jedenfalls auf den nächsten Freitag.

Ach ja, bevor ich’s vergesse! Neben dem Team LSD wird noch ein weiteres Team am Dichterwettstreit teilnehmen: Klub Kryptonym Farce aus Leipzig. Und das sind keine Geringeren als Julius Fischer, seines Zeichens Mitglied von sax royal, und Christian Meyer. Und hier noch ein erfreuliches Lob für unsere Events von der Presse: „Die Literaturveranstaltungen in der Scheune haben sich in kurzer Zeit vom Geheimtipp zum Publikumsmagneten entwickelt.“ (Stadtmagazin FRIZZ) Das kann man wohl sagen.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.