Verlag Voland & Quist erhält Arras-Preis 2007

Unser Lieblingsverlag Voland & Quist erhält in diesem Jahr den seit 2000 von der „Hanna Johannes Arras Stiftung“ zur Förderung von Kunst und Kultur in Dresden vergebenen Arras-Preis. Er teilt sich das Preisgeld von insgesamt 10000 Euro mit dem zweiten Preisträger, dem bildenden Künstler Jan Brokof. Gratulation an die beiden Verleger Sebastian Wolter und Leif Greinus. Letzterer hat sich auch als Veranstalter beim livelyriX e.V. und dem scheune e.V. um die Bereicherung der literarischen Kultur in Dresden verdient gemacht – nicht zuletzt durch die Idee zur Gründung der Lesebühne „sax royal“! Die Verleihung des Preises findet am morgigen Sonnabend, den 10. November 2007, um 15:00 Uhr in der scheune statt. Dabei erwartet die Gäste ein hochkarätiges Rahmenprogramm mit der Lyrikerin Nora Gomringer und dem bekannten Jazzperkussionisten Günter „Baby“ Sommer.

[Nachtrag: Im Voland & Quist Verlagsblog gibt es einen persönlichen Rückblick des Preisträgers Leif Greinus auf die Verleihung.]

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.