Die Stadt Berlin zeigt mir, dass ich aus der Provinz komme (Folge 342)

Am Bahnhof Südkreuz spricht mich ein Fremder an.

„Sorry?“

„Yes?“

„Do you know where I can buy some crack here?“

„Buy what?“

„Crack.“

„Crack?“

„Yes, crack.“

„I don’t know.“

„Okay.“

Ende des Gesprächs.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

  1. Siehste mal wie Du aussiehst. Mir ist bis jetzt immer nur welches angeboten worden (sieht man mal, wie ich aussehe). Aber nach welchem gefragt worden bin ich noch nie.

    Comment von Uwe — 26. Mai 2008 #

  2. haha, groß! schöne anekdote. 🙂 vor allem am südkreuz, tsts …

    Comment von Sebastian — 26. Mai 2008 #

  3. in dorr ddr gobs mol ne schokolade die creck hieß … aborr südkreuz isja westen, naja, worr norr mo so ne ideeeeee

    Comment von udo — 26. Mai 2008 #

  4. Udo, du glaubst immer an das Gute im Menschen!

    Comment von Micha — 28. Mai 2008 #

  5. und mag es noch so versteckt sein! …naja … glaube eher, daß man nach zwei-, dreimal crack im hirn gar kein mensch mehr ist.

    Comment von udo — 28. Mai 2008 #

Leave a comment

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.