Schnappschuss (4)

p1050965t

Letzte Woche suchte die Sächsische Zeitung die schönsten Leserfotos rund um den 13 Mio. Euro teuren Obama-Besuch in Dresden, damit „viele Menschen über sie staunen können.“ Ich habe leider mein Foto zu spät eingesandt, deswegen konnte niemand darüber staunen.
Wenn man genau hinschaut, erkennt man auf meinem Foto links den amerikanischen Volkshelden Barack Obama und rechts eine Freundin seiner Urgroßnichte schwiegerväterlicherseits, der er in Dresden einen Besuch abstattete. Sie hatte die Nachricht vom alliierten Befreiungsschlag in der Normandie 1944 in einem Dresdner Altersheim erfahren und ist seitdem ganz aus dem Häuschen.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.