Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Liebe Freunde von Sax Royal! Wir danken euch für euren Besuch bei unseren Shows im Jahr 2018! Es hat, obwohl wir den Weggang unseres Weggefährten Julius Fischer verkraften mussten, großen Spaß gemacht, für euch zu lesen. Herzlich danken wir auch den umwerfenden Gästen dieses Jahres, Christian Kreis, Anselm Neft, Aidin Halimi, Tilman Birr, Franziska Wilhelm, Falk Töpfer, Ahne, Masha Potempa, Paul Bokowski und Udo Tiffert, sowie Axel Spickenheuer und dem ganzen Team der Scheune! Wir wünschen euch allen gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr. Kommt am 10. Januar vorbei, um mit uns unseren 14. Geburtstag zu feiern! Und bringt eure Omas, Onkel, Enkel, Nachbarn, Liebhaber und Paketboten mit! Es gibt nicht nur wie immer neue Geschichten, Gedichte und Lieder, sondern auch ein paar Klassiker und diverse Überraschungen sowie den Stargast André Herrmann aus Leipzig. Tickets gibt’s schon im Vorverkauf.

Zitat des Monats Dezember

Die ganze Geschichte des gesellschaftlichen Fortschritts war eine Folge von Übergängen, durch die eine Sitte oder Institution nach der anderen, die man für unverzichtbare Bedingungen des Zusammenlebens gehalten hatte, in den Rang von allgemein geächteter Ungerechtigkeit und Unterdrückung sanken. So geschah es mit den Unterscheidungen von Sklaven und Freien, Adligen und Leibeigenen, Patriziern und Plebejern; und so wird es, und ist es teilweise schon, geschehen mit den Aristokratien von Farbe, Rasse und Geschlecht.

ein alter, weißer Mann im Jahr 1861

Donnerstag, 13. Dezember: Lesebühne Sax Royal in der Scheune mit den Gästen Masha Potempa und Paul Bokowski

Während sich in Dresden die Massen beim Striezelmarkt ins Glühweindelirium schießen oder zuhause unterm Tannenbaum bis zur Besinnungslosigkeit besinnlich sind, heizen die Jungs von der Lesebühne Sax Royal in der Scheune am 13. Dezember ihrem Publikum wieder mit neuen Geschichten, Gedichten und Liedern ein. Heitere Anekdoten aus dem Chaos des Alltags werden den Weg ins Mikrofon ebenso finden wie satirische Abrechnungen mit dem globalen Gesamtunsinn. Mit dabei sind drei der Stammautoren: Michael Bittner, der wie immer philosophisch gewitzte Weltbetrachtungen mitbringt, Roman Israel, der Meister der grotesken Geschichten aus der Provinz, sowie Stefan Seyfarth, der seine Heimatstadt Dresden gerne lyrisch feiert und züchtigt. Max Rademann, der im Dezember als Heinzelmännchen im Erzgebirge schuftet, wird traditionsgemäß fernmündlich zugeschaltet. Zum Ausgleich gibt’s diesmal gleich zwei formidable Gäste aus Berlin: die Liedermacherin Masha Potempa und der Schriftsteller Paul Bokowski.

Masha Potempa stammt aus dem Ruhrpott, bummelte durch die Welt und lebt heute in Berlin. Als Songwriterin macht sie MusikPoesie: Ihre warme Stimme singt von den Kleinigkeiten, in denen sich das Große widerspiegelt, von Heimweh, Fernweh und all den bunten Zwischentönen. Liedermacherei vermischt mit Chanson, Poetry Slam und einer Prise Weltmusik. Ihr aktuelles Album heißt „Rauchschwalben am Horizont“.

 

 

 

 

Paul Bokowski, geboren 1982 in Mainz am Rhein, gehört zur Speerspitze der Berliner Lesebühnenszene. Der Autor, Vorleser und Geschichtenerzähler lebt seit fünfzehn Jahren im Wedding, einem der unbeirrbarsten Problembezirke der bundesdeutschen Hauptstadt. Zehn Jahre lang war er jüngstes Mitglied der Lesebühne „Brauseboys“. 2014 gründete er seine eigene Lesebühne mit dem Namen „Fuchs & Söhne“. Sein Buch „Hauptsache nichts mit Menschen“ (2013) wurde zum Bestseller, sein zweiter Kurzgeschichtenband „Alleine ist man weniger zusammen“ erschien im Jahr 2015. (Foto: Jan Kopetzky)

 

 

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 13. Dezember | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune (Alaunstraße 36-40) | Tickets im Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.