Zitat des Monats Mai

Berlin ist laut und dumm und stinkt
Ist es ein Wunder, wenn man trinkt?

Wiglaf Droste

Zum Tod von Wiglaf Droste

Es ist schon einige Jahre her, da suchten wir nach einer unserer Shows wie damals üblich das Lokal „Hebeda’s Familieneinkehr“ auf. An einem der Tische saß Wiglaf Droste, der am selben Abend eine Lesung in Dresden bestritten hatte. Wir kamen rasch mit ihm ins Gespräch, das Bier floss in Strömen. Droste, der um 1990 mit der „Höhnenden Wochenschau“ und dem „Benno Ohnesorg Theater“ zwei der ersten Lesebühnen mitbegründet hatte, gab uns für Sax Royal einige gute Ratschläge. Zur Krönung des Abends stieg er irgendwann auf den Kneipentisch, setzte sich seinen Hut auf und rezitierte laut das Gedicht Venus und Stalin von Peter Hacks. Wir werden den Abend nicht vergessen. Und Drostes großartige Texte bleiben ohnehin für immer lebendig.

Ein paar schöne Worte zum Tod von Wiglaf Droste hat im Schweizer Rundfunk Dr. Jürgen Roth gesprochen, der am 22. August als Gastautor mit uns beim Sommergastspiel „Das ist Natur, Kunde!“ unserer Lesebühne Sax Royal im Deutschen Hygiene-Museum lesen wird:

ANHÖREN ODER LESEN BEIM SRF

Donnerstag, 9. Mai: Lesebühne Sax Royal in der Scheune mit Gastautor Cornelius Pollmer

Wie immer am zweiten Donnerstag des Monats präsentiert unsere Dresdner Lesebühne Sax Royal am 9. Mai in der Scheune eine brandneue Show. Der Frühling wird die Stammautoren Michael Bittner, Roman Israel, Max Rademann und Stefan Seyfarth beflügeln und sie zu gefühlvollen Versen, munteren Geschichten und beschwingten Lieder inspirieren. Wie immer dürfen sich die Fans der Lesebühne aber auch noch auf einen besonderen Gastautor freuen. Diesmal ist es Cornelius Pollmer.

Cornelius Pollmer (Foto: Stephan Floss) ist Journalist, Autor und Moderator. Er schreibt für die Süddeutsche Zeitung, vor allem über den Osten Deutschlands und über Medien. 2018 erschien der Band „Randland“ mit vielen Texten aus den neuen Bundesländern. 2019 folgt das Buch „Heut ist irgendwie ein komischer Tag“, eine Reportage über einen Sommer in Brandenburg. Pollmer moderiert unter dem Titel „Samt & Sonders“ eine experimentelle Gesprächsreihe am Dresdner Staatsschauspiel und lebt diese Stadt auch sonst bis zum Äußersten, nicht zuletzt als ordentliches Mitglied der Sportgemeinschaft Dynamo Dresden.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 9. Mai | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune (Alaunstraße 36-40) | Tickets im Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.