Neues Buch von Roman Israel: Berlin – My bearded beast

Es ist vollbracht. Roman Israel und seine Schwester, die Illustratorin Inga Israel, haben wieder einmal ein neues Buch fertiggestellt. Diesmal ausschließlich mit bissigen Texten und Illustrationen über Berlin. Es geht natürlich um sehr gewichtige Dinge: Vegane Tütensuppenpartys auf der Spree. Hippe Flüssigwürze-Startups aus Neukölln. Wie sich Lecks in der städtischen Gasleitung ganz einfach und unkompliziert […]

Das neue Buch von Stefan Seyfarth: „Dreck auf Schnee“

Fünfzehn Jahre mussten die Fans des Dresdner Dichters Stefan Seyfarth warten: Nun ist sein zweiter Gedichtband erschienen, der die Nachfolge des Debüts dresden dilemma (Voland & Quist, 2004) antritt. Stefan hat seine allerbesten Gedichte aus den vergangenen Jahren für dieses neue Buch ausgewählt. Er huldigt seinen Vorbildern, die aus dem Spoken Word ebenso kommen wie […]

Buchtip: „Mit euch möchten wir alt werden. 30 Jahre Berliner Lesebühnen“

Ende der Achtziger entwickelte sich in Berlin eine neue Form der literarischen Subkultur. Bei den sogenannten Lesebühnen kamen regelmäßig feste Gruppen von Autorinnen und Autoren zusammen, nicht in Literaturhäusern und Buchhandlungen, sondern in Kneipen und Klubs, um dem Publikum in heiterer Atmosphäre Geschichten vorzulesen. Die Storys zeichneten sich durch Kürze, Witz und Nähe zum Alltag […]

Roman Israel mit neuem Buch: Minimal ist besser

Die Freude ist groß. Unser Roman Israel hat mal wieder ein neues Buch herausgebracht. Im E-Book „Minimal ist besser. Vom süßen Leben ohne Besitz“, das im Mikrotext-Verlag Berlin erschienen ist, berichtet Roman über seine Erfahrungen als bekennender Minimalist und Nomade. Einen kleinen Auszug aus dem Buch liest er in diesem kurzen Video auf seinem Youtube-Kanal. […]

Julius Fischer: „Ich hasse Menschen. Eine Abschweifung“

Julius Fischer hat ein neues Buch geschrieben. In seinem philosophischen Zugreiseroman Ich hasse Menschen (Verlag Voland & Quist) zelebriert er in der Form der Abschweifung die Kunst der Misanthropie. Denn: Julius Fischer hasst Menschen. Das fängt bei Kindern an. Pubertät geht auch gar nicht. Noch ätzender sind eigentlich nur Studenten. Und natürlich Berufstätige. Die sind […]

Roman Israel mit neuem Roman: „Flugobst“

In Flugobst entführt uns Roman Israel nach Klarabach, in die frühen 1990er. Die Wende hat das verschlafene Bergkaff an der deutsch-tschechischen Grenze ganz schön mitgenommen: Für die Alten gibt es keine Arbeit, für die Jungen kaum Perspektive. Überall wimmelt es plötzlich von Nachwendefreaks – Techno-Omas, Raketenbastler und T-Rex-Punks. Einstige Jobmotoren sind dicht, indes schießen aber […]

Neuerscheinung: Michael Bittner „Der Bürger macht sich Sorgen. Neue Satiren und Kolumnen“

Soeben erschienen ist das neue Buch von Michael Bittner mit dem Titel Der Bürger macht sich Sorgen, eine Auswahl seiner trefflichsten Texte aus den letzten, nicht gänzlich ereignislosen Jahren. Das Buch kann man überall bestellen, wo es Bücher gibt. Michael Bittner liest daraus am 27. Oktober in Dresden um 19 Uhr in der Bibliothek Südvorstadt. […]

Gescheiterte Integration. Über die „Deutsche Stilkunst“ von Eduard Engel

Vor einem Weilchen las ich die lange verschollene, jüngst wieder erschienene Deutsche Stilkunst von Eduard Engel. Der Literaturhistoriker und Reichstagsstenograf hatte mit seinem Buch einst großen Erfolg; im Jahr 1931 erschien es in der 31. Auflage. Allen Liebhabern der deutschen Sprache kann ich das Werk nur wärmstens empfehlen. Engel, ein mit den europäischen Literaturen vertrauter […]