„Schreiborte“ – Ausstellung von Jürgen Matschie in Kamenz

Der Fotograf Jürgen Matschie hat für sein Projekt „Schreiborte“ die Arbeitsplätze zahlreicher Schriftsteller und Schriftstellerinnen fotografiert, die aus der Lausitz stammen oder noch immer in ihr leben. Am Dienstag (25. Juni) wird die vom Lessing-Museum Kamenz organisierte Ausstellung eröffnet. Unser Stammautor Michael Bittner wurde ebenfalls porträtiert. Er wird gemeinsam mit dem Kollegen Udo Tiffert zur […]

Zitat des Monats Juni

Den Kneipen verdanke ich, daß ich nie allein war. Das Leben verdiente seinen Namen nur, wenn es geteilt und erhöht wurde durch das kollektive rituelle Gelage. Wenn ich kein Säufer geworden bin, dann unter anderem deshalb, weil mir das einsame Trinken wie ein schlechter Ersatz für das gemeinsame Besäufnis erscheint. Meine Vorstellung vom Paradies ist […]

Zum Tod von Wiglaf Droste

Es ist schon einige Jahre her, da suchten wir nach einer unserer Shows wie damals üblich das Lokal „Hebeda’s Familieneinkehr“ auf. An einem der Tische saß Wiglaf Droste, der am selben Abend eine Lesung in Dresden bestritten hatte. Wir kamen rasch mit ihm ins Gespräch, das Bier floss in Strömen. Droste, der um 1990 mit […]

Roman Israel wird Autor der Reformbühne Heim & Welt

Unser Stammautor Roman Israel hat nun auch eine Lesebühne in Berlin! Er wird neues Mitglied der Reformbühne Heim & Welt, die schon seit 24 Jahren existiert und damit zu den traditionsreichsten Leseformationen der Hauptstadt gehört. Regelmäßig liest er nun sonntags zusammen mit den großartigen Kollegen Ahne, Jakob Hein, Falko Hennig, Heiko Werning und Jürgen Witte. […]

Buchtip: „Mit euch möchten wir alt werden. 30 Jahre Berliner Lesebühnen“

Ende der Achtziger entwickelte sich in Berlin eine neue Form der literarischen Subkultur. Bei den sogenannten Lesebühnen kamen regelmäßig feste Gruppen von Autorinnen und Autoren zusammen, nicht in Literaturhäusern und Buchhandlungen, sondern in Kneipen und Klubs, um dem Publikum in heiterer Atmosphäre Geschichten vorzulesen. Die Storys zeichneten sich durch Kürze, Witz und Nähe zum Alltag […]

„Nacht der Lesebühnen“ am 8. November in der Scheune mit André Herrmann, Ivo Lotion, Maik Martschinkowsky und Ella Carina Werner

Im November räumt unsere Lesebühne Sax Royal ausnahmsweise den angestammten Platz auf dem zweiten Donnerstag des Monats, stattdessen gibt es unsere nächste Show am Mittwoch (!), den 14. November. Der Grund dafür ist aber erfreulich: Am 8. November lädt das Festival „Literatur Jetzt!“ zur traditionsreichen „Nacht der Lesebühnen“ ein. Es erwartet die Zuschauer ein Abend […]

Roman Israel als Sommergast bei der Reformbühne Heim & Welt in Berlin

Liebe Freunde, wir befinden uns gerade in der Sommerpause, aus der wir erst am 22. August mit unserer traditionellen Spezial-Show im Deutschen Hygiene-Museum zurückkehren. Aber alle von euch, die es im Sommer von Dresden mal nach Berlin verschlägt, sollten in der gemütlichen Jägerklause in Friedrichshain vorbeischauen. Unser Roman Israel ist dort nämlich als Sommergast im […]

Dienstagssalon mit Max Rademann und Anna Mateur am 26. Juni in Hellerau

Am Dienstag (26. Juni) präsentiert unser Max Rademann die letzte Ausgabe seiner musikalischen Show Dienstagssalon vor der Sommerpause im Europäischen Zentrum der Künste Hellerau: Als Gast mit dabei ist diesmal die famose Anna Mateur, die als Sängerin, Schauspielerin und Zeichnerin mit ihren Auftritten schon unzählige Menschen begeistert und so ziemlich alle wichtigen Kleinkunstpreise gewonnen hat. […]

Roman Israel vs. Andreas Gryphius: „Es ist alles eitel“ vs. „Alles scheiße“

In seinem YouTube-Kanal stellt unser Roman Israel nicht nur eigene Lyrik vor, er präsentiert auch seinen poetischen Remix eines bekannten Gedichts des Barockdichters Andreas Gryphius: „Es ist alles eitel“ vs. „Alles scheiße“. Ein Erlebnis für alle Sinne!

Gescheiterte Integration. Über die „Deutsche Stilkunst“ von Eduard Engel

Vor einem Weilchen las ich die lange verschollene, jüngst wieder erschienene Deutsche Stilkunst von Eduard Engel. Der Literaturhistoriker und Reichstagsstenograf hatte mit seinem Buch einst großen Erfolg; im Jahr 1931 erschien es in der 31. Auflage. Allen Liebhabern der deutschen Sprache kann ich das Werk nur wärmstens empfehlen. Engel, ein mit den europäischen Literaturen vertrauter […]