Termine

Unsere Dresdner Lesebühne Sax Royal gibt’s mit stets brandneuen Geschichten, Gedichten und Liedern immer am zweiten Donnerstag im Monat um 20 Uhr in der Scheune, das nächste Mal aber ausnahmsweise Mittwoch am 14. November. Tickets gibt es im Vorverkauf für 5 Euro zzgl. Gebühr oder an der Abendkasse am Einlass ab 19:30 Uhr für 7 Euro bzw. 5 Euro ermäßigt.

Schaut für die Termine der Lesungen und Konzerte der einzelnen Autoren von Sax Royal bitte auf die eigenen Seiten von Michael Bittner, Roman Israel und Max Rademann.

NOVEMBER

Ausnahmsweise eine Woche später als sonst und an einem Mittwoch beglückt unsere Dresdner Lesebühne Sax Royal am 14. November das Publikum wieder mit neuen Geschichten, Gedichten und Liedern zwischen Tiefsinn und Hochkomik. Alle vier Stammautoren sind mit dabei: Stefan Seyfarth besingt in seinen Poemen seine hassgeliebte Dresdner Heimat. Max Rademann erzählt von seiner abenteuerlichen Expedition nach Amerika. Roman Israel bringt groteske Geschichten über das Leben in kleinen Dörfern und großen Städten mit. Und Michael Bittner kämpft mit den Mitteln der Satire um die Rettung der Menschheit und für die Senkung des Bierpreises.

Wie immer haben wir uns aber auch noch einen Stargast eingeladen: Mit uns liest, singt und trinkt diesmal Ahne aus Berlin. Ahne ist einer der Gründungsväter der Lesebühnenszene und beweist bis heute bei der Reformbühne Heim & Welt, dass er ein Meister des hintersinnigen Humors ist. Seit vielen Jahren führt er regelmäßig Zwiegespräche mit Gott, die er in mehreren Büchern der Mitwelt überliefert hat. Zusammen mit dem Songwriter Sedlmeir produzierte er gerade das Kriminal-Musical „Rache!“ Außerdem gilt sein leidenschaftlicher Kampf einer Welt ohne den Zwang zur Lohnarbeit. Ein ganz Großer!

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 14. November | Mittwoch (!) | 20 Uhr | Scheune (Alaunstraße 36-40) | Tickets im Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

DEZEMBER

Während sich in Dresden die Massen beim Striezelmarkt ins Glühweindelirium schießen oder zuhause unterm Tannenbaum bis zur Besinnungslosigkeit besinnlich sind, heizen die Jungs von der Lesebühne Sax Royal in der Scheune am 13. Dezember ihrem Publikum wieder mit neuen Geschichten, Gedichten und Liedern ein. Heitere Anekdoten aus dem Chaos des Alltags werden den Weg ins Mikrofon ebenso finden wie satirische Abrechnungen mit dem globalen Gesamtunsinn. Mit dabei sind drei der Stammautoren: Michael Bittner, der wie immer philosophisch gewitzte Weltbetrachtungen mitbringt, Roman Israel, der Meister der grotesken Geschichten aus der Provinz, sowie Stefan Seyfarth, der seine Heimatstadt Dresden gerne lyrisch feiert und züchtigt. Max Rademann, der im Dezember als Heinzelmännchen im Erzgebirge schuftet, wird traditionsgemäß fernmündlich zugeschaltet. Zum Ausgleich gibt’s diesmal gleich zwei formidable Gäste aus Berlin: die Liedermacherin Masha Potempa und der Schriftsteller Paul Bokowski.

Masha Potempa stammt aus dem Ruhrpott, bummelte durch die Welt und lebt heute in Berlin. Als Songwriterin macht sie MusikPoesie: Ihre warme Stimme singt von den Kleinigkeiten, in denen sich das Große widerspiegelt, von Heimweh, Fernweh und all den bunten Zwischentönen. Liedermacherei vermischt mit Chanson, Poetry Slam und einer Prise Weltmusik. Ihr aktuelles Album heißt „Rauchschwalben am Horizont“.

Paul Bokowski, geboren 1982 in Mainz am Rhein, gehört zur Speerspitze der Berliner Lesebühnenszene. Der Autor, Vorleser und Geschichtenerzähler lebt seit fünfzehn Jahren im Wedding, einem der unbeirrbarsten Problembezirke der bundesdeutschen Hauptstadt. Zehn Jahre lang war er jüngstes Mitglied der Lesebühne „Brauseboys“. 2014 gründete er seine eigene Lesebühne mit dem Namen „Fuchs & Söhne“. Sein Buch „Hauptsache nichts mit Menschen“ (2013) wurde zum Bestseller, sein zweiter Kurzgeschichtenband „Alleine ist man weniger zusammen“ erschien im Jahr 2015.

Sax Royal – die Dresdner Lesebühne | 13. Dezember | Donnerstag | 20 Uhr | Scheune (Alaunstraße 36-40) | Tickets im Vorverkauf: 5 Euro zzgl. Gebühr, Abendkasse: 5/7 Euro

Powered by WordPress. Feeds für Beiträge und Kommentare.